Analog-Digital Wandler mit dem ATtiny84

Analog-Digital Wandler

Mit dem ATtiny84 und der Arduino IDE lässt sich sehr einfach ein günstiger Analog-Digital Wandler bauen. Für die ersten Gehersuche benötigen wir nur eine LED und ein Potentiometer.

Wie das Programm auf den ATtiny kommt habe ich im Blogbeitrag ATtiny84 mit einem Arduino Uno programmieren ausführlich beschrieben. Die Schaltung baut auf diesem Beitrag auf und muss lediglich durch eine LED une ein Potentiometer am ATtiny ergänzt werden.

Analog Read Beispiel für einen ATtiny84

Blinkende LED

Wir beginnen mit dem AnalogInput Sketch aus den Arduino IDE Beispielen (File->Examples->Analog->Analog Input). Das Programm benötigt zwei Änderungen. Der Sensor Pin wird auf A1, gesetz und der ledPin auf 0. Das angpeasste Sketch findest du hier.

Der AD-Wandler misst die Spannung am Potentiometer und liefert dafür einen Wert zwischen 0 und 1023 als sensorValue. Diesen Wert verwendet das Sketch um die länge der Hell- und Dunkelphasen der LED in Millisekunden zu bestimmen. Wenn wir also am Potentiometer drehen, verändert sich die Blinkgeschwindigkeit der LED.

LED ein-aus

Manchmal will man nur detektieren, ob etwas ein- oder ausgeschaltet ist. In diesem Beispiel leuchtet die LED, wenn das Potentiometer höchstens halb aufgedreht ist, sonst bleibt sie Dunkel. Das Sketch liesst wiederum den analogen Wert zwischen 0 und 1023 und vergleicht ihn mit der Hälfte, also 512. Da wir wissen, das Maximal 5V am Potentiometer anliegen können, entspricht 512 der hälft des Potentiometerwertes oder 2.5V.

Ausblick

Das Potentiometer dient hier nur als Beispiel für eine Analoge Quelle. Grundsätzlich kann jeder Sensor angeschlossen werden, der eine Spannung liefert. Diese wird immer in einen Wert zwischen 0 und 1024 ungewandelt. Auch die LED ist nur eine einfache Visualisierung. Der ATtiny könnte sein Ergebnis z.B. an einen RaspberyPi weitergeben, der selbst keinen AD-Wandler hat. Kostenpunkt: Gerade mal 2€. 

 

Neuen Kommentar schreiben