Frästisch Anschlag für eine Mafell Erika Tischkreissäge

Frästisch Anschlag für eine Mafell Erika Tischkreissäge

Mein neuer Frästisch benötigt einen Anschlag um die Werkstücke sicher und präzis am Fräser vorbeizuführen. Das Besondere an meiner Lösung ist die Montage am Längsanschlag der Mafell Erika Tischkreissäge.

Zusägen auf der Mafell Erika 85SktechUp Model Anschlag FrästischFür den Anschlag benötige ich eine ganze Reihe kleiner Teile. Deshalb habe ich mit einem Sketchup Modell begonnen. Daraus kann ich alle Masse entnehmen und alles auf einmal zurechtsägen.

Grundstruktur Frästischanschlag rechten Winkel überprüfen Als Erstes wird die Grundstruktur der Anschläge verleimt. Beim Verleimen ist sehr wichtig, dass der rechte Winkel genau eingehalten wird. Also immer wieder überprüfen und die Zwingen entsprechend korrigieren.

Montageplatte als AbstandshalterBeim Verleimen kann die spätere Montageplatte als Abstandshalter verwendet werden. Damit sie nicht aus Versehen fest geleimt wird, habe ich die Kanten mit Paketklebeband abgedeckt.

Front Frästischanschlag aus Siebdruckplatten mit T-Nut SchineDie Fronten der Anschläge bestehen aus Siebdruckplatten und oben liegender T-Nut Schiene.

45° Phase sägen zussägen der SiebdruckplatteDie Fronten werden auf der Tischkreissäge zurechtgeschnitten. Dabei erhalten die Innenkannten eine 45° Grad Phase.

Masse für die T-Nut Schine einstellen Nut sägenFür die T-Nut Schiene wird oben eine Nut ausgesägt. Die Masse können direkt von der T-Nut Schiene abgenommen werden.

zusammenschrauben der Anschläge verschrauben der T-Nut Schinen Danach werden die Fronten mit den T-Nut Schienen und der Grundstruktur verschraubt.

schräge Abstandshalter für MontageplatteMontageplatteDie Anschläge werden mit einer geneigten Montageplatte am Längsanschlag der Tischkreissäge festgeschraubt. Diese liegt auf schrägen Abstandshaltern.

anzeichnen des Winkels schräger Schnitt auf der BandsägeDer Winkel der Abstandshalter kann direkt am Bauteil abgenommen werden. Danach werden alle 4 Teile auf einmal auf der Bandsäge geschnitten.

verschrauben der Abstandshalter verschrauben der MontageplatteUnd wieder wird alles festgeschraubt.

Befestigung mit M6 SchraubenDie Anschläge werden mit M6 Schrauben am Längsanschlag der Tischkreissäge befestigt. Die Position kann wiederum direkt am Bauteil angezeichnet werden.

Flach fräsen mit ForstnerbohrerZuerst werden die Löcher mit einem Forstnerbohrer angesenkt, damit die Muttern beim Festziehen einen ebenen Untergrund haben. Danach wird mit einem 6 mm Bohrer durchgebohrt.

Montage der FräsanschlägeJetzt können die Anschläge zum ersten Mal montiert und getestet werden.

Fräsanschlag nicht rechtwinkligIn einer perfekten Welt wäre das Projekt jetzt abgeschlossen. Leider zeigte sich bereits bei der Montage, das die Anschläge nicht rechtwinklig zum Frästisch liegen.

Montageplatte ist zu hoch Erweiterungstisch und Tischreissäge sind nicht planBeim genaueren Hinschauen stellte sich heraus, dass der Erweiterungstisch leicht tiefer als der Sägetisch liegt. Zudem ist zwischen der Montageplatte und dem Anschlag der Tischkreissäge ein Spalt von fast 2 mm.

Tischplatte mit Papierstreifen leicht erhöhenZum Glück lassen sich beide Mängel einfach beheben. Um den Erweiterungstisch etwas anzuheben, klemme ich zwischen die Zulage und die Siebdruckplatte ein paar Lagen Papier.

Abschleifen der DistanzklötzeDie Montageplatte wird abgesenkt, in dem die Distanzklötze um 2 mm abgeschliffen werden.

Anschläge stehen rechtwinklig zum FrästischDiese Prozedur musste ich noch zweimal wiederholen. Aber der Aufwand hat sich gelohnt. Die Anschläge stehen perfekt rechtwinklig zum Frästisch.

AbsaugungZum Schluss fehlt noch die Absaugung. Sie ist eine einfache Box mit einer Öffnung zum Ansaugen der Spähne und eine Bohrung für die Absaugung.

FrästischanschlagDie neuen Anschläge für den Frästisch sind in wenigen Minuten auf dem Längsanschlag der Tischkreissäge montiert. Sie sind stabil und führen das Werkstück genau rechtwinklig. Als Einweihungsprojekt habe ich damit erfolgreich 60 m Profilleiste gefräst.

Neuen Kommentar schreiben